Autor: Annika Hartmann

Allgemein

#shKultur in Zeiten von Corona

Die derzeitige Corona-Krise mit den erheblichen Ausgangseinschränkungen und Schließungsverfügungen, hat das kulturelle Leben weitgehend lahmgelegt. Hier bieten wir einen Überblick der digitalen Kultur-Angebote in Schleswig-Holstein. Der Beitrag wird ständig aktualisiert und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Was sollen wir noch aufnehmen? Schreiben Sie uns gerne unter info@kultursphaere.sh.


Das Europäische Hansemuseum Lübeck hat unter dem Motto #closedbutopen seine Türen virtuell weit geöffnet und bietet Vorträge, Live-Führungen und Rundgänge auf Facebook, Twitter oder Instagram an.


Das Theater Kiel veröffentlicht derzeit täglich auf Facebook und Instagram ein kurzes Video der Künstler*innen und stellt das Hörspiel des Weihnachtsmärchens “Der Zauberer von Oz” und weitere Märchen wie die “Schneekönigin” als Hörspiel auf Youtube zur Verfügung.


Das Theater Lübeck lässt auf Facebook das Philharmonische Orchester noch einmal »Huit morceaux« von Reinhold Glière spielen.

Reinhold Glière »Huit morceaux«

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck kann zwar aktuell nicht auf der Bühne für euch spielen, aber hier spielen Sigrid Strehler (Violoncello) und Irene Stroh (Violine) einen Satz von »Huit morceaux« von Reinhold Glière für euch zu Hause!#stayathome #staypublic

Gepostet von Theater Lübeck am Montag, 23. März 2020

Der Kreis Stormarn hat eine wirklich tolle Seite mit Kultur-Angeboten von Organisationen und Unternehmen aus dem Kreis, die frei genutzt werden können, zusammengestellt. Dazu gehören beispielsweise Angebote der Bibliotheken, Vorlesegeschichten, Kreativangebote, Musik oder Lernangebote.


Das Museum Kunst der Westküste bietet Online-Führungen und Artist-Interviews auf seinen Facebook– und Instagram-Präsenzen, auf YouTube und hat mit MKDW-TV sogar einen eigenen “Fernsehsender” auf die Beine gestellt. Neue Filme gibt es immer dienstags und freitags um 19.30 Uhr, Live-Führungen finden immer donnerstags um 13.30 Uhr auf Facebook und Instagram statt.


Das Nordkolleg bietet unter anderem den Wohnzimmerchor. Jede Woche freitags wird ein mehrstimmiges Chorstück veröffentlicht – physisch distanziert, aber doch gemeinsam. Jeder kann nach Anmeldung mitmachen.


Das Multimar Wattforum bietet als Countdown bis zum Osterfest ein Osterpuzzle zum Selberbasteln an. Lehrkräfte und Eltern können zudem Bildungsmaterialien herunterladen. Auf der Facebook-Seite des Nationalparks gibt es aktuelle Fotos und Videos von der Natur im Wattenmeer und aus dem Multimar Wattforum. Auch ein 360°-VR-Rundgang durch das Multimar ist möglich.


Das Wenzel-Hablik-Museum nutzt seine Facebook– und Instagram-Profile, um Einblicke in die derzeitigen Sonderausstellung Glashäuser, Luftgebäude und Sternengrüsse. Utopien des Bauens. Wenzel Hablik und der Briefzirkel “Gläserne Kette” anzubieten.


Die Buchmacher-Messe der unabhängigen Verlage in St. Petri, die eigentlich für den 26. und 27. April geplant war, findet nun online statt: Auf der Webseite von St. Petri stellen die Verlage Buchtipps aus dem aktuellem Programm vor.

Buchmacher-Messe St. Petri

Die Landeshauptstadt Kiel präsentiert auf Facebook als “Kulturhappen” einen Panorama-Einblick in die neue Ausstellung des Schifffahrtsmuseums in der Fischhalle.

Wenn Ihr nicht zur Kultur kommen könnt, dann kommt die Kultur einfach zu Euch: Unser Schifffahrtsmuseum wurde komplett…

Gepostet von Landeshauptstadt Kiel am Dienstag, 17. März 2020

Die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek veröffentlicht regelmäßig auf Twitter ein Stück aus ihrer umfangreichen Sammlung.


Auch die Museumszertifizierung Schleswig-Holstein stellt täglich auf Facebook ein Exponat vor.


Und natürlich gehört auch die Arche Warder als europaweit einzigartiges Zentrum für seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen zum kulturellen Angebot Schleswig-Holsteins. Derzeit gewährt die Arche uns auf Instagram und Facebook Einblicke in die Arbeit mit den Tieren.


Die kultursphäre.sh wird in diesen Beitrag in den nächsten Tagen kontinuierlich aktualisieren und unter dem Hashtag #SHKultur auch auf unseren Social Media-Kanälen teilen.

Natürlich konnten wir bisher nur einen kleinen Ausschnitt der digitalen Kulturangebote in Schleswig-Holstein in Zeiten von Corona geben. Was sollen wir noch aufnehmen? Schreiben Sie uns gerne unter info@kultursphaere.sh.

Allgemein

Kultur in Zeiten von Corona

Die derzeitige Corona-Krise mit den erheblichen Ausgangseinschränkungen und Schließungsverfügungen in vielen Ländern, haben das kulturelle Leben weitgehend lahmgelegt. Neben den finanziellen Einbußen für die Kulturschaffenden und Institutionen ist auch für die Bürgerinnen und Bürger die Teilnahme an den üblichen Kulturangeboten nicht mehr möglich.

Unter den Schlagworten #KulturinZeitenvonCorona oder #closedbutopen sind in den letzten Tagen eine ganze Reihe von Initiativen gestartet, um einen digitalen Ersatz für das reale Kulturerleben zu bieten.

#closedbutopen

National wir international stellen viele Kulturinstitutionen ihre bestehenden digitalen Angebote kostenlos zur Verfügung oder erstellen während der angeordneten Schließung neue Angebote. Unter Hashtags wie #closebutopen oder #KulturinZeitenvonCorona findet man eine Vielzahl auf den sozialen Netzwerken. Auch die kultursphäre.sh hat einmal einen Blick geworfen und möchte einige gut gemachte Angebote hier als Anregung und Werbung für die schleswig-holsteinische Kulturlandschaft sammeln.

Die Berliner Philharmoniker öffnen ihre Digital Concert Hall kostenfrei für alle. Museen wir das Musée d’Orsay, das British Museum oder das Van Gogh-Museum in Amsterdam bieten virtuelle Touren an.

Das Obere Belvedere in Wien führt regelmäßig um 15:00 Uhr per Livestream durch die Ausstellung und erläutert einzelne Exponate. Allein schon wegen des charmanten Wiener Schmäh lohnenswert.

Angebote in Schleswig-Holstein

Auch in bei uns im Land gibt es eine ganze Reihe von bereits bestehenden oder neuen digitalen kulturellen Angeboten in Zeiten von Corona.

Das Theater Kiel veröffentlicht derzeit täglich auf Facebook und Instagram ein kurzes Video der Künstler*innen und stellt das Hörspiel des Weihnachtsmärchens “Der Zauberer von Oz” bei Youtube zur Verfügung.

Das Theater Lübeck lässt auf Facebook das Philharmonische Orchester noch einmal »Huit morceaux« von Reinhold Glière spielen.

Reinhold Glière »Huit morceaux«

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck kann zwar aktuell nicht auf der Bühne für euch spielen, aber hier spielen Orchestermitglieder einen Satz von »Huit morceaux« von Reinhold Glière für euch zu Hause!#stayathome #staypublic

Gepostet von Theater Lübeck am Montag, 23. März 2020

Die Landeshauptstadt Kiel präsentiert auf Facebook als “Kulturhappen” einen Panorama-Einblick in die neue Ausstellung des Schifffahrtsmuseums in der Fischhalle.

Wenn Ihr nicht zur Kultur kommen könnt, dann kommt die Kultur einfach zu Euch: Unser Schifffahrtsmuseum wurde komplett…

Gepostet von Landeshauptstadt Kiel am Dienstag, 17. März 2020

Die Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek veröffentlicht regelmäßig auf Twitter ein Stück aus ihrer umfangreichen Sammlung.

Auch die Museumszertifizierung Schleswig-Holstein stellt täglich auf Facebook ein Exponat vor.

Und natürlich gehört auch die Arche Warder als europaweit einzigartiges Zentrum für seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen zum kulturellen Angebot Schleswig-Holsteins. Derzeit gewährt die Arche uns auf Instagram und Facebook Einblicke in die Arbeit mit den Tieren.

Auf Facebook haben übrigens schleswig-holsteiner Kulturschaffende die Gruppe Kultur in Zeiten von Corona gegründet, in der viele weitere Angebote gepostet werden.

Die kultursphäre.sh wird in diesen Beitrag in den nächsten Tagen kontinuierlich aktualisieren und unter dem Hashtag #SHKultur auch auf unseren Social Media-Kanälen teilen.

Natürlich konnten wir bisher nur einen kleinen Ausschnitt der digitalen Kulturangebote in Schleswig-Holstein in Zeiten von Corona geben. Was sollen wir noch aufnehmen? Schreiben Sie uns gerne unter info@kultursphaere.sh.

#KulturhilfeSH Allgemein

#KulturhilfeSH

Der Landeskulturverband (LKV) Schleswig-Holstein hat unmittelbar nach den weitreichenden Schließungsverfügungen für das kulturelle Leben im Land mit #KulturhilfeSH einen Nothilfefonds gestartet, der Künstlerinnen und Künstlern der Veranstaltungsbranche und Freischaffenden aus der Kulturwirtschaft akut in der durch die Eindämmungsmaßnahmen des Corona-Virus Covid19 entstehenden Notlage helfen soll. 

Während staatlich unterstützte Kulturangebote eine verlässliche Finanzierung haben, ist die derzeitige Situation für freischaffende Künstler und private Kultureinrichtungen existenzbedrohend. Um diese zu unterstützen, hat der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. unter der Schirmherrschaft von Kulturministerin Prien die Initiative #KulturhilfeSH ins Leben gerufen, einen Nothilfefonds für Künstlerinnen und Künstler der Veranstaltungsbranche und für Freischaffende der Kulturwirtschaft.

„Die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen und Bildungsangebote u.a. in Musikschulen, Volkshochschulen und Bildungsstätten betrifft insbesondere Freischaffende unmittelbar“ erläutert Guido Froese, Vorsitzender des LKV die Initiative. „Wir setzen nun neben der staatlichen Hilfe auf die Solidarität Aller für diejenigen, die von der Kultur leben“, ergänzt Froese und bittet um Spenden in Höhe von Eintrittspreisen zu Konzerten oder Lesungen. Spenden sind über Paypal oder per Überweisung möglich, Künstlerinnen und Künstler können sich hier um eine Förderung bewerben.

#KulturhilfeSH des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein
#KulturhilfeSH des Landeskulturverbandes Schleswig-Holstein